Aktuelles der CSU Halfing

Aktivitäten und aktuelle Informationen des CSU Ortsverbands Halfing


Unsere Bürgermeisterkandidatin Regina Braun mit den Gemeinderatskandidaten laden Sie zu den nachfolgenden Veranstaltungen recht herzlich ein.

Kandidatenvorstellung im Gasthaus Kern am 06.02.2020

Infoveranstaltung "Zukunft Halfing" der Bürgermeisterkandidatin Regina Braun 11.02.2020

Ortsteilgespräche für alle interessierten Bürger am 15.02.2020

Infostand der Bewerberinnen und Bewerber beim EDEKA Parkplatz am 07.03.2020

Auf zahlreichen Besuch und viele gute Gespräche freuen sich Ihre Gemeinderatskandidaten

Zur Aufstellungsversammlung für die Nominierung der Gemeinderatskandidaten konnte Ortsvorsitzender Peter Böck neben 26 Mitgliedern
auch zahlreiche Interessenten anderer Wählergruppierungen im Gasthaus Kern begrüßen. 

Zu Beginn der Veranstaltung stelle er nochmals heraus, dass die CSU Halfing in der Vergangenheit stets die Mehrheit der Sitze im Gemeinderat stellte
und damit einen wesentlichen Beitrag für die positive Gemeindeentwicklung leistete.
Auch die aktuellen Kandidaten sind sich einig, die Leitsätze „Gemeinwohl vor Einzelwohl“ sowie „Näher am Menschen“ in den Mittelpunkt ihres Wahlkampfes sowie ihrer Gemeindepolitik zu stellen.
Wir haben in den letzten zwölf Jahren, in denen ich 1. Bürgermeister war, gemeinsam vieles erreicht und auf den Weg gebracht", so Böck.
Diese Erfolge der Vergangenheit können sich sehen lassen und mit einer sehr guten Mannschaft von CSU-Gemeinderatskandidaten werden wir auch für die nächsten sechs Jahre positiv die Zukunft Halfings mitgestalten,
so die weiteren Ausführungen des Ortsvorsitzenden. Anschließend präsentierte er den Anwesenden eine seinen Ausführungen nach „sehr seriöse, gute, ausgewogene und allen Gesellschaftsbereichen entsprechende Kandidatenliste".
Nachdem sich die anwesenden Bewerberinnen und Bewerber der Versammlung vorstellten, bestätigten die anwesenden Mitglieder in geheimer Wahl die vorgeschlagenen Kandidaten. 

Angeführt wird die Liste von Bürgermeisterkandidatin Regina Braun, danach folgen in dieser Reihenfolge
Stefan Schlaipfer, Christina Zehetmayer, Christoph Friedrich, Johannes Guggenberger, Christoph Linner, Michael Aicher, Blasius Guttmann,
Philipp Stowasser, Markus Weiser, Franziska Entfellner, Robert Binder, Robert Aicher, Hubert Hofmeister, Markus Binder,
Tina Neumann, Harald Richer, Anita Bernard geb. Binder, Erwin Huber, Christine Kaiser, Hans Vogl, Julia Reiser,
Anja Böck, Michael Rieder, Paul Anner, Lucas Binsteiner, Alexander Eder und Josef Schuster.

Auch einige Veranstaltungen für die Zeit des Wahlkampfes stehen bereits fest.

Den Auftakt macht Mitte Januar eine Infoveranstaltung von Bürgermeisterkandidatin Regina Braun.
Danach folgen am 6. Februar die Kandidatenvorstellung im Gasthaus Kern,
am 15. Februar sind Ortsteilgespräche mit interessierten Bürgern geplant
und am 7. März besteht die Möglichkeit, die Bewerberinnen und Bewerber am Infostand beim Edeka-Parkplatz kennenzulernen.

Im Rahmen eines Ferienprogramms 2019 organisierte die CSU für die Halfinger Kinder einen Besuch der Polizeistation Prien.

Zu Beginn besichtigten die Kinder die Haftzellen. Im Anschluss informierte ein Polizeimitarbeiter über Fingerabdrücke.

Interessant war auch die Inspektion eines Polizeiautos. Eine Fahrt mit dem Polizeiboot auf dem Chiemsee rundete den erlebnisreichen Tag ab.

 

 

Regina Braun ist die Bürgermeisterkandidatin der CSU für die Kommunalwahl 2020 in Halfing.

Sie setzte sich bei der Nominierungsversammlung am 23.07.2019 des Ortsverbandes gegen ihren Mitbewerber durch.

Kandidaten nennen ihre Zielsetzungen
Erstmals nach vielen Jahren hatten sich mit Braun und Josef Murner gleich zwei CSU-Parteimitglieder um eine Kandidatur fürs Bürgermeisteramt beworben.
Beide sind seit 1996 im Gemeinderat tätig. Bei der Nominierungsversammlung stellten sich die zwei Kandidaten vor und erläuterten ihre Zielsetzungen.

Kurze Vorstellungsrunde
Während Josef Murner sich im Bau- und Umweltausschuss engagiert, ist Regina Braun im Kinder-, Jugend- und Schulbereich, in der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft sowie im Haupt- und Finanzausschuss aktiv.
Beide Bewerber erhielten 2018 die Dankurkunde des Freistaates.Murner stellte seine Erfahrung im Bereich des Bauwesens in den Mittelpunkt seiner Vorstellungsrede.
Insbesondere im Umgang mit Architekten, im Vergaberecht sowie in der praktischen Bauplanung und -ausführung sei er aufgrund seiner Sachkenntnis als zukünftiger Bürgermeister bestens geeignet.

Ortsplanung als dringende Aufgabe
Braun sieht im Falle einer Nominierung als Bürgermeisterkandidatin die Ortsplanung als dringliche Aufgabe – gerade in Bezug auf das städtebauliche Entwicklungskonzept samt der Straßen- und Verkehrssituation.
Als weitere Ziele nannte sie die Sicherstellung des Hochwasserschutzes, Standortüberlegungen für bestehendes innerörtliches Gewerbe sowie einen moderaten Ausbau der Infrastruktur im Dienstleistungsbereich.

Neues Konzept für den Bauhof
Auch solle der gemeindliche Bauhof neu konzipiert werden – mit Blick auf eine Zusammenlegung mit den Gemeinden in der Verwaltungsgemeinschaft (VG).
Verbesserte und erweiterte Angebote bei der medizinischen Versorgung, Qualitätssicherung in Einrichtungen für Kinderbetreuung, Schule, Pflegeheim und betreutem Wohnen seien ihr ebenfalls wichtig, erklärte sie.
Dabei müssten Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit ganz selbstverständlich in allen Vorhaben eine Rolle spielen:

Junge Halfinger sollen bauen können
Ein weiteres Anliegen: Junge Halfinger, hier geboren und aufgewachsen, sollen – bei geeigneten Flächen – auf den Grundstücken der Familien für sich Wohnraum schaffen können.
„Dass in Außenbereichen die grundsätzliche Unmöglichkeit einer Bebauung in Stein gemeißelt ist, halte ich für nicht zeitgemäß“. 

 

Eine wichtige Personalentscheidung trafen unsere Halfinger CSU-Mitglieder der diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Sie wählten Peter Böck einstimmig zum neuen Ortsvorsitzenden, denn der bisherige Amtsinhaber Peter Rieder stand auf eigenen Wunsch hin für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung.

Peter Böck ist zugleich auch Halfings Bürgermeister, wird sich bei den Kommunalwahlen im März 2020 aber nicht mehr um dieses Amt bewerben.

Er ist seit vielen Jahren Mitglied des Ortsverbandes und war bereits aktiv im Vorstand tätig, unter anderem als stellvertretender Ortsvorsitzender.

Als Stellvertreter stehen ihm Stefan Schlaipfer junior, Josef Murner und Christoph Friedrich zur Seite.Das Amt des Schatzmeisters übt Stefan Schlaipfer junior in Doppelfunktion aus, das Amt der Schriftführerin übernahm Christina Zehetmayer.

Im erweiterten Kreis des Vorstandes sind als Beisitzer, Delegierte und Arbeitskreismitglieder noch Christian Rieder, Paul Anner junior, Irmi Friedrich, Robert Binder, Hans Vogl und Heinz Stöckl tätig.

Peter Böck bedankte sich bei seinem Amtsvorgänger und brachte sein Bedauern über dessen Ausscheiden aus dem Vorstand zum Ausdruck.

Anschließend würdigte er dessen langjährige Verdienste um die Partei und die Gemeinde Halfing.

Besonders seine Herzlichkeit sowie seine ehrliche Art hätten immer wieder die Menschen, die mit ihm in Kontakt gekommen seien, begeistert.

Den Ortsvorsitz hatte dieser von Paul Anner übernommen und sechs Jahre ausgeübt.

Unter dem Applaus der Parteimitglieder überreichten ihm seine ehemaligen Vorstandskollegen als Dankeschön einen Gutschein für den Besuch eines Spieles des FC Bayern München in der Allianz-Arena.

Unsere diesjährige Ortshauptversammlung/Mitgliederversamlung findet am 10.04.2019 um 20Uhr im Gasthaus Kern Halfing ("Anno Domini") statt.

Wir freuen uns darauf Sie persönlich begrüßen zu dürfen.

Ihre Vorstandschaft

Ferienprogramm 2018

23. August 2018

Auf großes Interesse der Halfinger Kinder stieß wieder das diesjährige Ferienprogramm des CSU-Ortsverbandes Halfing. Auf dem Programm stand mittlerweile schon traditionell ein Besuch der Priener Polizei, welcher die teilnehmenden Kinder restlos begeisterte. Bei strahlendem Sommerwetter durften die Kinder mit dem Polizeiboot eine Runde auf dem Chiemsee drehen und die Polizeiinspektion besichtigen. Hier wurden die Haftzellen begutachtet, ein Polizeiauto erklärt und ein Film über die Arbeit eines Polizeihundes vorgeführt. Die Polizei spendierte eine kleine Brotzeit und zum Abschluss gab es für alle noch ein Eis.

„Sonnenuntergang auf dem Gehersberg“ 
Eine Traumhafte Veranstaltung gelang dem CSU-Ortsverband Halfing mit der Organisation eines Abends mit dem Motto „Sonnenuntergang auf dem Gehersberg“.
Bei besten Sommerwetter fanden sich etwa 100 Besucher oberhalb des Stettnerhofes in Gehersberg ein, um vor einem faszinierenden Alpenpanorama und bei Trompetenklängen von Gottfried und Bernadette Aicher die Sonne am Horizont versinken zu sehen.
Die Besucher erlebten einen gemütlichen und unpolitischen Sommerabend vor einem faszinierenden Alpenpanorama, der von der Musik des Volksmusikduos Hierl/Dicker umrahmt wurde.
Für Essen und Trinken hatte der CSU-Ortsverband gesorgt und so war es wenig verwunderlich, dass die Veranstaltung erst zu später Stunde am Lagerfeuerfeuer sitzend ausklang.
Auch die politischen Gäste Klaus Stöttner und CSU-Geschäftsführer und Landtagskandidat Daniel Artmann genossen einen Abend, der einmal frei von politischen Reden war.
Die Idee hierzu hatte der Halfinger Ortsvorsitzende Peter Rieder, dem die Veranstaltung ganz besonders am Herzen lag und der ob des schönen Abends erkennbar zufrieden und glücklich war.

Für weitere Bilder bitte auf "Weiterlesen" klicken

Pressebericht  zur Jahreshauptversammlung 2018 des CSU-Ortsverbandes Halfing  

Ein Referat des Bezirksrates Günther Wunsam stand im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Halfing im Gasthaus Kern. Ortsvorsitzender Peter Rieder berichtete zunächst über vielfältige Aktivitäten des Ortsverbandes und schilderte als besonderen Höhepunkt eine Berlinfahrt, die Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig einigen verdienten Mitgliedern vermittelt hatte. Ein weiterer Höhepunkt im vergangenen Vereinsjahr war der politische Abend am Burschenfest mit Staatsministerin und Stellvertretender bayerischer Ministerpräsidentin Ilse Aigner. Nach den Berichten von Schriftführer Peter Böck und Schatzmeister Stefan Schlaipfer wurde die gesamte Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet. Als Delegierte bzw. Ersatzdelegierte für die anstehende Europawahl wurden Peter Rieder, Stefan Schlaipfer, Christoph Friedrich, Hans Vogl, Alfred Entfellner, Sepp Murner, Regina Braun und Ambros Huber gewählt. Anschließend berichtete Bezirksrat Günther Wunsam über Arbeit und aktuelle Themen aus dem Bezirkstag. Besonders im Interesse der anwesenden CSU-Mitglieder standen hierbei insbesondere die themen Kosten der Asylbetreuung, Kliniken des Bezirks sowie Kosten für Pflege und Betreuung. Abgerundet wurde die Veranstaltung von einem Bericht von Halfings 1.Bürgermeister Peter Böck zu den aktuellen Themen Breitbandausbau, Schulhaussanierung, Ortsmitte und Freizeitgelände. Als besondere Veranstaltung kündigte Ortsvorsitzender Peter Rieder einen romantischen und gemütlichen Abend zum „Sonnenuntergang auf dem Gehersberg“ am Freitag, 13.07., an. 

Pressebericht  zur Jahreshauptversammlung 2017 des CSU-Ortsverbandes Halfing  

Mit bewährter und erfahrener Mannschaft in die Zukunft Turnusmäßig anstehenden Neuwahlen sowie die Zukunft unserer Dörfer waren die zentralen Themen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Halfing. Wesentliches Ergebnis der Neuwahlen ist die Tatsache, dass die Geschicke des Ortsverbandes auch weiterhin von der nahezu identischen Führungsmannschaft der letzten Jahre bestimmt werden. So stehen dem alten und neuen Ortsvorsitzenden Peter Rieder als Stellvertreter unverändert Christian Rieder, Stefan Schlaipfer jun. und Bürgermeister Peter Böck zur Seite. Eine Doppelfunktion in der Vorstandschaft üben Stefan Schlaipfer als Schatzmeister und Peter Böck als Schriftführer aus. Im erweiterten Kreis der Vorstandschaft sind als Beisitzer noch Christina Zehetmayer, Heinz Stöckl, Josef Murner, Paul Anner, Robert Binder, Christoph Friedrich und Hans Vogl tätig.    

Als Gastredner referierte Bezirksrat Sebastian Friesinger zum Thema „Die Zukunft in unserem Dorf“. In einem fesselnden Vortrag brachte er die Bedeutung des ländlichen Raumes zum Ausdruck und vermittelte anschaulich, wie wichtig die Förderung und Unterstützung der örtlichen Stärken für unsere Zukunft ist. Ein wichtiger Bestandteil hierbei ist die Regionale Vermarktung, die aufgrund bestehender Qualitätsmerkmalen den Wettbewerb mit Discountern usw. nicht zu scheuen braucht. Allerdings dürfte man sich auch den wachsenden Veränderungen der Zeit nicht verschließen. Am Beispiel Onlinehandel wurde deutlich, dass man auch für Veränderungen offen sein und um innovative Lösungen bemüht sein muss. Mit einer lebhaften Diskussion hierzu sowie einem Ausblick auf die anstehenden Bundestagswahlen im Herbst klang die harmonische Mitgliederversammlung aus.